Grundschule St. Nikolai

Aktuelle Corona-Informationen

Aktuelle Regelungen 

Alle aktuell gültigen Regelungen und Maßnahmen, die für Hamburger Schulen verbindlich sind, finden Sie hier im Muster-Corona-Hygieneplan zum Nachlesen.

MCH_ab_2022_06_13

Die geltenden Regelungen im Detail sind hier zu finden: Umgang mit Corona-Fällen im eigenen Umfeld – hamburg.de)

  1. Quarantäne-Anordnungen bei Kontaktpersonen entfallen
    Eine Pflicht zur Quarantäne für Kontaktpersonen besteht nicht mehr. Haushaltsmitgliedern von Infizierten wird empfohlen, Kontakte zu reduzieren und sich mittels Schnelltests fünf Tage lang täglich zu testen. Hierfür können Selbsttests verwendet werden, außerdem stehen die anerkannten Teststellen in der FHH mit ihren kostenlosen Angeboten zur Verfügung.

2. Hinweise zu den Isolations-Anordnungen bei Infizierten

Die Pflicht zur Isolation von Infizierten wird auf die Dauer von fünf Tagen reduziert.
Die Isolationspflicht beginnt sobald ein positiver Antigen-Schnelltest (auch in der Schule) vorliegt.
Ein positiver Schnelltest in der Schule muss weiterhin in einem anerkannten Testzentrum überprüft werden. Neu ist, dass die Bestätigung der Infektion durch einen PCR-Test oder alternativ auch durch einen Schnelltest in einer anerkannten Teststelle möglich ist.
–> Es besteht weiterhin ein Anspruch auf PCR-Tests in den Teststellen, ein PCR-Test ist nur nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Achtung! Ein Genesenennachweis kann nur ausgestellt werden, wenn ein PCR-Test durchgeführt wurde.
–> Es wird empfohlen, nach Ablauf von fünf Tagen die Isolation nur dann zu beenden, wenn eine Testung mittels häuslichem Schnelltest ein negatives Ergebnis gezeigt hat und keine Symptome mehr bestehen.

  • Schulen melden auch weiterhin den zuständigen Gesundheitsämtern (GA) sowie der BSB die durch PCR-Test bestätigten Infektionsfälle.

Aktuelle Regeln für Schülerinnen und Schüler

Testungen an der Schule 

Ab dem 13.06. entfällt das Testen in der Schule. Bei Bedarf (Auftreten von Krankheitssymptomen) kann zur Sicherheit ein Test durchgeführt werden. Für eine sich ändernde Situation nach dem Sommer stehen ausreichend Testkapazitäten zur Verfügung.

Tragen einer Maske
Das Tragen einer Maske in der Schule ist ab dem 1. Mai eine individuelle Entscheidung jedes einzelnen, der wir mit Respekt begegnen und die von niemandem verhindert oder erzwungen werden darf. Das gilt nicht nur für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Schulbeschäftigten, sondern auch für alle anderen Personen, die die Schule betreten. (Eine Ausnahme bildet der Kontakt der Kinder in den Klassen 4b und 2b zu bestimmten Personen, die aufgrund der gesundheitlichen Risikobewertung zur Präsenzwahrnehmung darauf angewiesen sind, dass die Kinder weiterhin eine Maske tragen.) Unbenommen bleibt, dass Schülerinnen und Schüler ebenso wie das schulische Personal weiterhin freiwillig eine Maske tragen können, wenn sie dies möchten. Die Vorgaben des gültigen Musterhygieneplans sind verbindlich.

  • Künftig dürfen wieder alle Personen, insbesondere die Sorgeberechtigten, wie vor der Pandemie das Schulgelände betreten.