Grundschule St. Nikolai

10. Juni – Ein Freitag im Zeichen der Umwelt an St.Nikolai

10. Juni 2022 – Umwelttag in der Grundschule St. Nikolai
Am Freitag, den 10. Juni 2022 haben wir uns als Klimaschule in jeder Klasse bewusst mit einem Umweltthema befasst.
Dabei entschied jede Klasse selbst, wie lange und umfangreich dazu gearbeitet werden sollte – je nach Altersstufe und ausgewähltem Thema (eine Schulstunde, mehrere oder den ganzen Freitag).
Das Programm zeigt, wie vielfältig die Themen waren. Der Elternrat hat aktiv in der Elternschaft geworben und viele spannende Ideen eingebracht.

Herr Dannenberg und Herr Leonov haben die Aula in einen „Showroom“ verwandelt und mit einem mitgebrachten 3D-Drucker Verfahren 5  Klassen ( der 1a, 1c, 2b, 3b und 4b) gezeigt, wie man Plastik wieder sinnvoll verwerten kann, wie man Müll richtig trennt und warum es so wichtig ist, die Ozeane zu schützen.

Die Fischotter haben biologische und konventionelle Landwirtschaft miteinander verglichen:

2013 fand die „Internationale Gartenschau“ in Hamburg statt. Für das „Urban Gardening“ wurden u.a. Eurokisten verwendet. Unsere Schule konnte dann im Frühjahr 2014 80 dieser Eurokosten günstig erwerben.
Die ursprünglichen Hochbeete mussten leider abgebaut werden, da das Holz vermodert war und die Hochbeete auseinander brachen.
Die Idee war, dass die transportable Eurokisten auch an anderen Stellen aufgestellt
werden könnten.
Der Umwelttag in der Grundschule St. Nikolai, der am 10. Juni 2022 stattfand, war eine schöne Gelegenheit, einige Eurokisten wieder „in Betrieb zu nehmen“.
Die Kisten waren seit März 2021 im Keller des Verwaltungsgebäudes eingelagert, da der ursprüngliche Schulgarten während der Renovierungsphase für die Baustelle weichen musste. An der Stelle wird der Haupteingang neu gestaltet. Wenn die Renovierung der Schule in einem Jahr abgeschlossen ist und die Klassenraumcontainer nicht mehr notwendig sind, ist für die freiwerdende Stelle der neue Schulgarten geplant.
Die Fischotter haben am Umwelttag biologische und konventionelle Landwirtschaft miteinander verglichen. In diesem Rahmen haben sie in vier Eurokisten Möhren, Radieschen, Feldsalat und Sonnenblumen gesät sowie regionale und biologische Tomaten und Kräuter gepflanzt.

Die Füchse hatten viel Spaß beim Ozean-Bingo.

Die Biber konnten am Ende stolz auf ihre Insektenhotels in Dosen sein.

Die wissbegierigen Panther konnten Herrn Selzer rund um das Thema Windkraft ausfragen, nachdem sie einem spannenden Vortrag gelauscht haben.

Im Programm sieht man: Es gab noch weitere tolle Aktionen an diesem Tag und viel Anlass, sich auch zukünftig weiter mit den vielen Aspekten des Umweltschutz auseinander zu setzen.