Grundschule St. Nikolai

Unterricht

Während des Schultages finden Unterrichtsstunden und Pausen in einem ausgewogenen Wechsel statt, die der menschlichen Leistungskurve entsprechen. Kinder können besonders gut lernen, wenn ein Wechsel zwischen Belastungs- und Entlastungsphasen erfolgt. Der Tagesablauf ist in der Regel gleich. Dies gibt den Kindern Struktur und Sicherheit.

Kleine Klassengrößen

Höchstens 23 Kinder gehören einer Schulklasse an, die von Pädagogen und Erziehern betreut werden – meist einem Lehrer, einem Sonderpädagogen und einem Erzieher. Maximal vier Kinder pro Klasse haben einen sonderpädagogischen Förderbedarf.

Fachlehrer für die Fächer Englisch, Sachunterricht und Sport ergänzen den Unterricht. Besonderen Wert legen wir auf Musik, Theater und Kunst. Diese Gebiete werden nicht nur als gesondertes Fach oder im Rahmen von AGs angeboten, sondern auch in den anderen Fächern spielerisch integriert.

Pädagogische „Binnendifferenzierung“

In der Grundschule St. Nikolai sehen wir Verschiedenheit als Chance. Denn unterschiedliche Lernvoraussetzungen müssen nicht ein Defizit sein.

Unsere Pädagogen geben jedem Kind das, was es im Einzelfall braucht: Kinder, denen das Lernen besonders leicht fällt, werden in ihren Talenten gefördert. Kinder, die sich schwerer tun, erfahren hingegen intensivere Unterstützung.

Individuelles Lernen im „Lernbüro“

Im „Lernbüro“ arbeiten die Kinder an ihrem Wochenplan. Um der Individualität der Kinder gerecht zu werden, arbeiten die Schüler und Schülerinnen an ihren persönlichen Wochenplänen. Ziel ist die optimale Förderung der Kinder. Der Wochenplan besteht aus Pflicht- und Zusatzaufgaben. Er wird in eine Mappe geheftet und, wenn die Kinder eine Aufgabe bewältigt haben, von der Lehr- oder pädagogischen Fachkraft abgezeichnet.

Das „Lernbüro“ wird also zur Vertiefung des Lernmaterials sowie zur freien Gestaltung genutzt.